Biomechanische Therapie nach Sohier

Das Sohier-Konzept (ABS Analytische Biomechanik und Behandlungskonzept nach Raymond Sohier) entstand vor 45 Jahren in Belgien und hat sich stets weiterentwickelt.

Die Schulung in biomechanischen Gesetzmässigkeiten des menschlichen Bewegungsapparates führt zur Entwicklung der physiotherapeutischen Handlungskompetenz.

Das wissenschaftlich aufgebaute Analyse-Konzept vergrössert die Kenntnisse der biomechanischen Norm, sowie der pathomechanischen Abweichungen, auch Statik und Gang betreffend, und erhöht das Verständnis für viele strukturelle Störungen und deren Rückwirkungen auf die Trophik des Gelenkes selbst und der periartikulären Weichteile. Diese Kenntnisse fliessen in die Behandlung ein.

Mit selektiven und speziellen Grifftechniken und der darauf aufbauenden zentrierenden Kräftigung wird die Qualität der Arthrozeption, die allgemeine Körperwahrnehmung animiert und die Präzision der Bewegungsabläufe neu stimuliert. Später wird die Trophik der Gelenkstrukturen ebenfalls beeinflusst und oft restauriert.
François Seel, Juni 2004